Presse

 

Die Igelmama von Burtenbach

Manche wissen es, viele jedoch nicht, das es in unserer Nähe eine ältere Dame gibt, die sich im Stillen und mit einer Selbstverständlichkeit vom Herbst bis zum nächsten Frühjahr um kleine, untergewichtige und kranke Igelchen kümmert und ihnen dadurch ihr Überleben sichert. Insider wissen, dass aufgefundene Igel bei Frau Binswanger die besten Überlebens- und Überwinterungschancen vorfinden.

Abgegebene Igelchen werden nach vorheriger tierärztlicher Begutachtung und wenn nötig Behandlung, meist sind das Entwurmung, Entflohung u.ä., liebevollst von der Igelmama versorgt und die Untergewichtigen aufgepäppelt. Am wärmsten Ort im Haus, im Bad, werden die Igelbabys und Kranken nun täglich mehrmals gefüttert, gewogen, die Behältnisse gereinigt und Wärmflaschen verteilt und erst dann legt sie ihre Beine wie jeder andere Rentner zufrieden hoch. Sobald sie über 500g wiegen, werden sie in das vorbereitete und für diesen Zweck umfunktionierte Gewächshaus ausgelagert um ihren natürlichen Winterschlaf anzutreten. Die Arbeit ist aber deswegen nicht erledigt, d.h. die tägliche Hege und Pflege findet auch dann ihren Fortlauf und sogar bei Minustemperaturen wacht zwischendurch der ein oder andere Igelgeselle auf und stärkt sich an seinem Tellerchen mit speziellem Igeltrockenfutter ( jeder Igel hat hier seinen Teller ).

Im vergangenen Herbst und Winter fanden sich letztendlich 19 Igel bei Frau Binswanger ein und wurden für diese Zeit ihre Herzensangelegenheit. Man kann sich vorstellen, dass so eine Igelbande einem schon sprichwörtlich „ die Haare von Kopf fressen „ kann.

Beim Aussetzen im Mai diesen Jahres wurde es traurige Gewissheit das es vier Igel trotz aller Umsorgung nicht geschafft hatten und in ihrem Winterdomizil verstorben waren und somit eine natürliche Auslese stattgefunden hatte. Die ausgeschlafenen Stacheltiere wurden an passenden Örtlichkeiten, z.B. in Parkanlagen, an Ortsrändern und in verwunschenen Gärten wieder in ihre Freiheit entlassen. Vielleicht sieht Frau Binswanger im Herbst den ein oder anderen Gesellen oder dessen Nachwuchs zum Aufpäppeln wieder.

Damit wir uns auch weiterhin an diesen ulkigen Gesellen in unserer Umgebung erfreuen können, wären Futterspenden eine passende Wertschätzung für die geleistete Arbeit von Frau Binswanger. Und lassen wir doch die Igelchen selbst zu Wort kommen: „ vielleicht gibt es ja doch die ein oder andere gute Seele die ein Herz für uns hat und uns über unsere Igelmama etwas zukommen lässt“.